Einnahmenreport September 2020 – Nebeneinkünfte

Ich bin unheimlich dankbar dafür, dass ich mit meinen Hobbys mittlerweile ein schönes Nebeneinkommen generieren kann. Das Geld wird allerdings immer schön in neues Equipment oder ins Business reinvestiert, ich zahle mir bisher also nichts davon aus. Die Kapitalerträge werden natürlich auch reinvestiert beispielsweise in neue Aktien oder P2P-Kredite. In diesem Monat konnte ich sowohl passive Einnahmen, als auch aktive Einnahmen durch einen Video-Auftrag verbuchen. Da ihr nun sicherlich wissen wollt, wie sich mein Nebenverdienst zusammensetzt, kommen wir nun zu meinem Einnahmenreport September 2020.

Einnahmenreport September 2020

Der Einnahmenreport September 2020 beinhaltet sowohl passive Einnahmen als auch aktive Einnahmen aus meinem Nebenverdienst. Mein Gehalt aus meinem Hauptjob ist hier nicht aufgelistet. Nicht, dass wieder jemand fragt, wie ich von so wenig Geld leben kann. Wie immer fange ich mit den passiven Einnahmen an. Danach geht’s weiter mit den aktiven Einnahmen durch einen Video-Auftrag.

1. Passives Einkommen durch Dividenden

Mein erster Posten in meinem Einnahmenreport September 2020 besteht aus verschiedenen Dividendenausschüttungen. Insgesamt habe ich im September 25,91 € an Dividenden erhalten. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Dividende von Johnson & Johnson

Johnson & Johnson hat mir im September 2020 eine Dividende von 9,44 € ausgeschüttet.

Dividende von McDonalds

McDonald’s hat mir im September 2020 eine Dividende von 9,50 € ausgeschüttet.

Dividende von Microsoft

Microsoft hat mir im September 2020 eine Dividende von 6,97 € ausgeschüttet.

Meine Broker-Empfehlung: Jetzt 15 € Bonus bei Trade Republic* sichern. Den Bonus bekommst du nach deinem ersten Trade gutgeschrieben.

2. Passives Einkommen durch P2P-Kredite

Mein zweiter Posten in meinem Einnahmenreport September 2020 sind passive Einnahmen durch P2P-Kredite. Ich bin lediglich bei zwei Plattformen investiert, die ich persönlich als seriös eingestuft habe. Bei anderen Anbietern habe ich da teilweise meine Zweifel. Zudem gehören beide Plattformen zu den größeren P2P-Plattformen. Ich bin sowohl bei Bondora Go & Grow* als auch bei EstateGuru* investiert. 

Insgesamt habe ich im September 2,07 € an Zinsen erhalten. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Bondora Go & Grow

Die erste Plattform auf der ich Zinsen erhalte ist Bondora Go & Grow*. Hier erhalte ich 6,75 % p.a. mit täglicher Auszahlung auf mein Bondora Go & Grow Konto. Die Zinsen werden natürlich automatisch reinvestiert, damit ich vom täglichen Zinseszinseffekt zu profitieren.

Du willst 5 € Startguthaben für Bondora Go & Grow erhalten? Kein Problem, dann kannst du gerne meinen Einladungslink* nutzen. Du bekommst anschließend 5 € Startguthaben gutgeschrieben.

Im September war ich mit knapp 350 € investiert. Irgendwie vergesse ich in letzter Zeit dort regelmäßig Geld zu investieren. Ich muss hier unbedingt mal einen Dauerauftrag einrichten. Mein langfristiges Ziel ist eine Investitionssumme von 5000 € bei Bondora Go & Grow*.

Im September habe ich bei Bondora Go & Grow 1,85 € Zinsen verdient.

EstateGuru

Die zweite Plattform auf der ich Zinsen erhalte ist EstateGuru*. Wie der Name schon sagt werden hier Kredite für Immobilien vergeben, an denen man sich beteiligen kann. Ein sehr solides Geschäft wie ich finde, daher investiere ich auch hier gerne mein Geld. Die Zinsen werden je nach Investition, am Ende einer Projektlaufzeit oder in regelmäßigen Abständen beispielsweise alle drei Monate oder einmal monatlich ausgezahlt. Die Zinszahlungen können daher jeden Monat unregelmäßig hoch ausfallen. Im Schnitt beträgt die Rendite zwischen 10 und 12 % p.a. Übrigens ist bisher keiner meiner Kredite in Verzug, was ich als sehr positiv erachte.

Du willst 0,5 % Bonus auf alle deine Investitionen bei EstateGuru geschenkt haben? Kein Problem, dann kannst du gerne meinen Einladungslink* verwenden. Nach jeder Investition in den ersten drei Monaten nach Anmeldung bekommst du 0,5 % Bonus zurück.

Im September habe ich bei Estate Guru 0,22 € Zinsen verdient.

3. Passives Einkommen durch Affiliate-Programme

Mein dritter Posten in meinem Einnahmenreport September 2020 besteht aus diversen Einnahmen aus Affiliate-Programmen. Insgesamt habe ich im Juni 233,09 € an Provisionen erhalten. Diese setzen sich aus vier Posten zusammen.

Amazon Partner.Net

Durch das Amazon* Partner.Net habe ich im September insgesamt 34,00 € eingenommen.

EstateGuru Affiliate

Durch das Affiliate Programm von EstateGuru* habe ich im September 2020 insgesamt 1,00 € eingenommen.

Danke an dieser Stelle, an alle, die sich über meinen Einladungslink* angemeldet haben. Es ist eine Win-Win-Situation, da ihr 0,5 % Bonus auf eure Investition der ersten drei Monate erhaltet und ich eine kleine Provision.

Digistore24 Affiliate

Durch das Affiliate Programm von Digistore24* habe ich im September 2020 insgesamt 94,09 € eingenommen.

financeAds

Durch das Affiliate Programm von financeAds habe ich im September 2020 insgesamt 104,00 € eingenommen.

4. Passives Einkommen durch Werbung

Mein vierter Posten in meinem Einnahmenreport September 2020 ist passives Einkommen durch Schaltung von Werbung auf meinen Blogs und YouTube Kanälen.

Google AdSense

Die Einnahmen setzen sich dabei aus meinen Blog Einnahmen, sowie meinen YouTube Einnahmen meines Technik Kanals zusammen. Mein Finanzpilotin YouTube Kanal ist bisher nicht monetarisiert, da ich noch nicht alle Bedingungen erfülle.

Insgesamt habe ich im September 41,83 € mit Google AdSense verdient. Diese setzen sich aus meinen Blog- und YouTube Einnahmen, wie folgt zusammen:

Blog Einnahmen

Im September 2020 habe ich insgesamt 23,37 € durch Google AdSense Werbeschaltungen auf meinen Blogs eingenommen.

YouTube Einnahmen

Mein Finanzpilotin YouTube Kanal ist übrigens noch nicht monetarisiert, da ich für das YouTube Partnerprogramm noch nicht alle Voraussetzungen erfülle. Lediglich mein Technik Kanal ist seit kurzem monetarisiert.

Im September 2020 habe ich insgesamt 18,46 € durch Google AdSense Werbeschaltungen auf meinem Technik YouTube Kanal eingenommen.

5. Nebenverdienst durch Video-Auftrag

Der Video-Auftrag war zwar nicht ganz so lukrativ wie der letzte Auftrag, aber dafür hat er mehr Spaß gemacht und deutlich weniger Zeit gekostet. Der Auftrag kam übrigens über eine Vermittlungs-Agentur zustande, sodass ich von meinem Honorar noch eine Vermittlungsgebühr abgeben musste. Daher kam bei dem Auftrag so eine schöne krumme Summe herum.

Insgesamt habe ich 449,32 € für den Video-Auftrag erhalten.

Zusammenfassung – Einnahmenreport September 2020

Auch die Einnahmen vom September 2020 möchte ich euch natürlich übersichtlich zusammenfassen. Daher hier nun alle Einnahmen in Tabellenform:

Einnahmen durchBetrag
Dividenden (Netto)25,91 €
Bondora Go & Grow (Brutto)1,85 €
EstateGuru (Brutto)0,22 €
Amazon Partner.Net Affiliate (Brutto)34,00 €
EstateGuru Affiliate (Brutto)1,00 €
Digistore24 Affiliate (Brutto)94,09 €
financeAds Affiliate (Brutto)104,00 €
Google AdSense (Brutto)41,83 €
Video-Auftrag (Brutto)449,32 €
Total752,22 €

Insgesamt habe ich also im September 752,22 € Einnahmen durch meinen Nebenverdienst und meine passiven Einnahmen erzielt.

Habt ihr eigentlich einen Nebenverdienst? Wenn ja, welchen und könnt ihr den von Zuhause aus erledigen?

Lasst mir gerne ein Kommentar da. Ich würde mich sehr darüber freuen!

Liebe Grüße
Eure Sara „Finanzpilotin“ ♡

Haftungsausschluss
Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Investments dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der persönlichen Information und geben ausschließlich meine persönliche Meinung wieder. Weitere Informationen zum Haftungsausschluss…

Inhalte werden geladen
Unbedingt Teilen... Danke!

4 Gedanken zu „Einnahmenreport September 2020 – Nebeneinkünfte“

  1. Cool, danke. Mit Amazon zwar noch wenig, aber das kann ja noch was werden und ich weiß auch nicht ob du deinen Fokus darauf legst oder gelegt hast. Alles Gute weiterhin!

    Antworten
    • Hi, nein da liegt kein Fokus drauf. Mein Fokus liegt auf hochwertigem Content nicht unbedingt darauf jeden Beitrag mit Amazon Links voll zu packen. Ich denke das sieht man auch an den Beiträgen. Da sind sehr selten Amazon Links dabei.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar